Artdicted.

Kunst und Design soweit das Auge reicht. Das Superkunstjahr 2017 reicht von Athen und Kassel über Venedig und Basel bis nach Münster. Davon profitieren auch zahlreiche Designausstellungen.   

Einmalig ist das Zusammentreffen gleich vierer Großereignisse der zeitgenössischen Kunst in diesem Jahr: La Biennale di Venezia mit ihrem zweijährigen Rhythmus findet 2017 nicht nur gleichzeitig mit der documenta14 in Kassel statt – welche in einem fünfjährigen Rhythmus gezeigt wird – sondern auch mit den Skulpturprojekten Münster, die alle 10 Jahre die mitteldeutsche Stadt beschlagnahmen, und der jährlichen Kunstmesse Art Basel.

Die zeitgenössische Kunst ist längst zur Leitkultur aufgestiegen. Sie ist international und vielsprachig. Sie dient der Auseinandersetzung mit dem aktuellen Zeitgeschehen und ist zugleich ein Instrument der Differenzierung und Individualisierung. Diesem Megatrend schließt sich die Designbranche an.  

Design Miami/Basel

Jedes Jahr trifft sich während der renommierten Art Basel auch die Crème de la Crème der Designgalerien und präsentiert Unikate, Raritäten und limitierte Kostbarkeiten auf der Design Miami in Basel. Design hat hier wenig mit industrieller Formgebung und klassischer Funktion zu tun. Vielmehr umgibt die Objekte eine besondere Aura – ähnlich der Wirkung eines Gemäldes oder einer Skulptur. Unterstützt wird diese besondere Atmosphäre durch die spannende Architektur der Messehallen. Die Schweizer Architekten Herzog & de Meuron stellten den Bau 2013 fertig. Die spektakuläre, weiße Lamellen-Fassade stimmt den Besucher auf das außergewöhnliche und erlesene Design im Innenraum ein. 2017 konnte die Design Miami einen Verkaufsrekord verkünden. Auch berühmte Persönlichkeiten, wie Jil Sander, Mirka Federer oder Simon de Pury, wurden gesichtet.  

documenta14

In Kassel wurde dem Design mit einer Besucher Lounge eine besondere Rolle zugedacht. Während der documenta14 werden am zentralen Friedrichsplatz in dem vom Architekt Konrad Poll geschaffenen Kulturdenkmal, dem Verwaltungsgebäude der AOK aus den 1950er Jahren, Besucher empfangen. Die Gestaltung der Lounge lehnt sich an das Ausstellungsformat der documenta an: prozessual, breit gefächert, offen, international.

Ausgangspunkt der Lounge war ein Saal in der zweiten Etage des AOK Verwaltungsgebäudes mit schwarzem Linoleumboden. Er ist geprägt von einer großzügigen Fensterfront, die den weitläufigen Blick in die Karlsaue freigibt. Dort sind Werke der documenta Künstler im öffentlichen Raum zu sehen. Die Wände des Saals wurden schwarz eingefärbt. So entstand ein „Black Space“, der mit dem starken Parkgrün des Draußen kontrastreich korrespondiert. Der Park wird zur Bühne, die Besucher Lounge zur Loge, wo Gespräche in inspirierender Ruhe stattfinden können.

© Constantin Meyer

 

Das Herzstück des Saals sind schwarze Möbel: Sessel, Stühle, Tische, Leuchten verschiedener Hersteller, Designer und Stile, die eklektisch zusammengebracht werden. Die Auswahl beinhaltet Highlights des Möbeldesigns, darunter sowohl Klassiker von Thonet, Arper und Foscarini als auch Newcomer von e15. Durch die schwarze Monochromie wird die Wahrnehmung der Besucher auf das Material, die Oberfläche und Verarbeitung gelenkt. Die unterschiedlichen Designhaltungen, Tendenzen und Entwicklungen werden sichtbar. Die kompromisslos schwarze Lounge versammelt so auf puristische Weise die Designavantgarde und öffnet mit ihrem großen Fenster den Blick auf die ebenso radikale Kunstwelt draußen.

 

Skulpturprojekte Münster

Designdoppel 2017 heißt das Netzwerk aus rund 30 Designern, Handwerkern und dem Möbelhandel, das sich zeitgleich zu den Skulpturprojekten Münster zusammengeschlossen hat. Eine Ausstellung zeigt die Ergebnisse dieser Kooperation: außergewöhnliche, handwerklich spannende Hocker. Die Sitzgruppen werden dabei in Geschäften in der Innenstadt bei BoConcept, Nyhues und Bang&Olufsen u.a. inszeniert.  

VENICE DESIGN

Auch in Venedig wird hochwertiges Design gezeigt und versucht am Boom der zeitgenössischen Kunst teilzuhaben. VENICE DESIGN ist dabei die größte Designausstellung während La Biennale di Venezia. Zeitgleich zum internationalen Großereignis der Kunst präsentiert VENICE DESIGN extravagante Positionen der internationalen Designszene. Zum zweiten Mal in Folge wird die Ausstellung vom Europäischen Kulturzentrum im historischen Palazzo Michiel mit Blick auf den Canal Grande im Herzen von Venedig veranstaltet.

Rund 50 internationale Designer zeigen ihre Werke. Darunter sind renommierte Namen wie Nendo aus Japan, Asher Israelow Studio aus den USA, Pierre Cardin aus Frankreich oder Studio Florentijn Hofman aus den Niederlanden. Innovative, inspirierende Arbeiten treffen dabei auf ästhetische und handwerklich außergewöhnliche Designstücke. 

Weltweit steigt das Interesse an hochwertigem Design, das sich von der Masse abgrenzt. Grund dafür ist unter anderem, dass der Erwerb von bedeutender Kunst für viele Sammler schwieriger wird. Seit Jahrzehnten steigen die Preise im Kunstmarkt. Die geringfügigen Rückgänge der letzten Jahre machen dabei keinen Unterschied, da das Preisniveau besonders in der zeitgenössischen Kunst äußerst hoch bleibt. Ersatz könnten Sammler in außergewöhnlichem Design finden. Die Suche nach individuellen Einzelstücken und der Wunsch nach Differenzierung von der Masse führen so zu inspirierenden Konzepten und spannenden Ausstellungen an der Schnittstelle zwischen Kunst und Design.

Designliebhaber kommen somit auch im Superkunstjahr 2017 auf ihre Kosten. Lassen Sie sich bei Ihrem Besuch der documenta 14 oder der Biennale in Venedig die faszinierenden Nebenschauplätze nicht entgehen.

Design Miami / Basel: 13. – 18. Juni 2017
Venice Design: 13. Mai – 26. November 2017
Designdoppel / Skulpturenprojekte Münster: 2. Juni – 21. September 2017
documenta14: 10. Juni – 17. September 2017

News
11.10.2017
Von Beere bis Bordeaux.
Wohnen im Comeback der Farbornamentik. Zum Herbstbeginn wechseln nicht nur die Laubbäume ihr Farbenkleid....
News
19.10.2017
#einefragedesdesigns: Peter de Vries
Seit mehr als 25 Jahren produziert Peter de Vries erstklassige Kopfbedeckungen in Handarbeit. Im Interview...
News
12.10.2017
Bedside Stories
Von Kisten mit Federn und dem erholsamen Schlaf. Der Schlaf ist unser bester Freund, der uns täglich...
News
11.10.2017
Komplementäres Kompliment.
Kreatives Spiel mit Blau-Gelb-Kontrasten. Gegensätze ziehen sich bekanntermaßen an und bestechen durch eine starke Wechselwirkung. Das gilt...
News
01.10.2017
craftstil | Der Manufakturmarkt
Erstklassige Handwerkskunst inmitten von hochwertigem Möbeldesign. Das ist die Idee vom Manufaktur Markt „craftstil", der im stilwerk Hamburg erstmalig über das verkaufsoffene Wochenende vom 3. bis zum 5. November 2017 stattfindet. Die Location, eine ehemalige Malzfabrik am Altonaer Fischmarkt an der Elbe, verleiht dem Markt einen ganz besonderen...
News
12.10.2017
Die erste Adresse für Licht in Berlin.
Der Leuchtenexperte Lichthaus Mösch aus dem stilwerk Berlin stellt sich vor. Der Mensch braucht Helligkeit und Wärme. Davon ist man bei Lichthaus Mösch überzeugt. Doch so vielfältig der Einsatz von Licht ist, so umfangreich ist auch seine Wirkung: Punktuelles Licht erschafft aufregende Inszenierungen, indirekte Systeme zaubern subtile Stimmungen. Mit...
Events
17.10.2017
ZEITmagazin Stilgespräch
Am 25. Oktober 2017 laden stilwerk und das ZEITmagazin zum Stilgespräch mit Sängerin Leslie Clio ins stilwerk Hamburg ein. 1986 in Hamburg...

Schön, dass Sie da sind!

Zukünftig erfahren Sie alles exklusiv und aus erster Hand: Trends, Ausstellungen, Verlosungen oder Events – in Berlin, Düsseldorf und Hamburg lässt sich immer etwas Neues entdecken. Für stilwerk ist Design alles. Jeden Tag. Rund um die Uhr.

Jetzt noch ein paar Details…

Zurück

Willkommen im stilwerk!

Nur noch ein Klick, dann sind Sie dabei.
In Kürze erhalten Sie eine personalisierte E-Mail mit einem Bestätigungslink und der Möglichkeit, Ihre Daten zu vervollständigen.
Wir freuen uns.

Fehler