Designikonen: Egg & Swan

Architekt, Designer, Textilgestalter. Arne Jacobsen prägte das 20. Jahrhundert mit seinen zeitlos-modernen Entwürfen wie kein Zweiter. 2018 feiern seine Ikonen „Egg“ und „Swan“ 60-jähriges Jubiläum.

Arne Emil Jacobsen, 1902 in Kopenhagen geboren, studierte ab 1924 an der Royal Danish Academy of Fine Arts in Kopenhagen. Bereits ein Jahr später gewann er mit einem seiner Möbeldesigns eine Silbermedaille auf der Pariser Art-Deco-Messe. 1929 feierte er mit einem Konzept für ein „Haus der Zukunft“, das er gemeinsam mit Flemming Lassen entwickelte, seinen Durchbruch. Heute wird sein Name mit einigen der wichtigsten Gebäude in Dänemark und Europa aus der Zeit von 1930 bis in die 1960er Jahre verbunden.

In all seinen Projekten versuchte Jacobsen ein stimmiges Gesamtkonzept aus Funktionalismus und Ästhetik zu entwickeln und entwarf kurzerhand auch die passende Inneneinrichtung selbst. Insbesondere mit dem SAS Royal Hotel – heute Radisson Blu Royal – in Kopenhagen verwirklichte Jacobsen in den 1950er Jahren exemplarisch seine Vision, Architektur und Design zu vereinen. Neben der „AJ“-Leuchte, einer futuristischen Besteckserie und zahlreichen Textilien kreierte er 1958 mit „Egg“ und „Swan“ gleich zwei Sitzmöbel für den Lobby- und Lounge-Bereich des neuen Hotels, die es in die Annalen der Designgeschichte schafften und bis heute von Fritz Hansen produziert werden.

stilwerk_fritz_hansen_egg_swan_page_01

Den ausschließlich horizontalen und vertikalen Linien des Gebäudes setzte er formal die kurvige Gestalt des „Egg“-Sessels als perfekten Kontrast entgegen. Der zweite Sessel „Swan“ spiegelt die Naturverbundenheit des Designers wider, der sich vermutlich von den eleganten Vögeln inspirieren ließ, die Kopenhagens unzählige Wasserwege bevölkern. Wie sein tierisches Pendant ist der „Swan“ geprägt von anmutigen Schwüngen – ebenfalls als Gegenpol zu den ansonsten geraden Linien des SAS Royal Hotels.

Die Prototypen für die beiden Sessel entstanden in Arne Jacobsens Garage in Klampenborg nördlich von Kopenhagen. Für die Sitzmöbel nutze Jacobsen eine damals neuartige Herstellungstechnik, die eine robuste Kunststoffinnenschale mit einer Kaltschaumpolsterung verbindet. Beide Sessel werden danach mit Leder oder Stoff bezogen und auf einen drehbaren Sternfuß aus Aluminium gesetzt. Bis heute werden „Egg" und „Swan" bei Fritz Hansen in aufwändiger Handarbeit hergestellt.

Zum 60. Jubiläum der beiden Sitzmöbel präsentiert Hersteller Fritz Hansen 2018 eine Limited Edition: Das Untergestellt kommt mit einer 23-karätigen Vergoldung daher, während die Sitzschalen von „Egg“ und „Swan“ einen Bezug aus hochwertigem Pure-Leder erhalten haben. Das Besondere daran: Beide Materialien erhalten mit der Zeit eine individuelle Patina, welche die limitierten Klassiker in wahre Schmuckstücke mit Unikatcharakter verwandelt. Mit einer Auflage von je 1958 Stück zollt Fritz Hansen dem Entstehungsjahr der beiden Designklassiker Tribut.

Im stilwerk finden Sie „Egg“ und „Swan“ bei  minimum einreichten in Berlin, bei P.Art1 Einrichtung in Düsseldorf oder bei clic Inneneinrichtung und punct.object in Hamburg.

News
15.07.2018
37/100 | Tabouret Solvay von Jean Prouvé
100 Jahre bauhaus. 100 Designikonen. Aus dem faszinierenden bauhaus Repertoire stellen wir 100 Dinge...
News
14.07.2018
Editor's Pick: Der Haute Couture Tresor
Marrakesch war seine Muse. Nirgends war das Modegenie Yves Saint Laurent kreativer und unbeschwerter...
News
12.07.2018
Places to See: Glamping Under Canvas® Zion
Einmaliges Glamping-Erlebnis am Rande des imposanten Zion National Parks in Utah/USA. Entstanden aus...
News
08.07.2018
36/100 | Adjustable Table von Eileen Gray
100 Jahre bauhaus. 100 Designikonen. Aus dem faszinierenden bauhaus Repertoire stellen wir 100 Dinge vor. Dieses Mal geht es um den „Adjustable Table“ von Eileen Gray. Die Möbel von Eileen Gray entstanden nie aus abstrakten Ideen heraus, sondern immer im Gedanken an konkrete Räume, Bedürfnisse und Gewohnheiten, die Gray nie als statisch begriff. Der...
News
07.07.2018
Homestory | upTOWNHOUSES
26 Design-Stadthäuser bereichern das Neubauquartier der ehemaligen Frauenklinik Finkenau im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst. Für die Ausstattung mit  hochwertigen Bodenbelägen wurde Bauwerk Parkett beauftragt. Großflächiges Bauland ist in der Hamburger Innenstadt rar. Neben vereinzelten Industrie- und Gewerbegebieten vergangener Tage finden sich überraschenderweise...
News
07.07.2018
Homestory | Smart Home im Bergischen
Für ihr persönliches „Smart Home“ ließ sich eine Familie aus Remscheid von den Experten für Gebäudekommunikationstechnologien von Siedle...

Schön, dass Sie da sind!

Zukünftig erfahren Sie alles exklusiv und aus erster Hand: Trends, Ausstellungen, Verlosungen oder Events – in Berlin, Düsseldorf und Hamburg lässt sich immer etwas Neues entdecken. Für stilwerk ist Design alles. Jeden Tag. Rund um die Uhr.

Jetzt noch ein paar Details…

Zurück

Willkommen im stilwerk!

Nur noch ein Klick, dann sind Sie dabei.
In Kürze erhalten Sie eine personalisierte E-Mail mit einem Bestätigungslink und der Möglichkeit, Ihre Daten zu vervollständigen.
Wir freuen uns.

Fehler