stilwerk_brand_eero_aarnio_stage_06

Eero Aarnio

Im Rahmen der Stockholm Design Week präsentierte das Design Museo Helsinki im Kulturhuset Stadsteatern der schwedischen Hauptstadt eine Ausstellung zur finnischen Ikone Eero Aarnio. Wir stellen den Designer vor. 

2017 feiert Finland 100 Jahre Unabhängigkeit. In diesem Zuge werden auch die herausragenden Designer, Gestalter und Persönlichkeiten des Landes vorgestellt. So zum Beispiel auch der Pionier des Kunststoffdesigns Eero Aarnio, dem 1966 mit dem „Ball Chair“ seinen Durchbruch gelang.  In Kooperation mit dem National Museet Stockholm präsentierte das finnische Design Museum während der Stockholm Design Week im Kulturhuset Stadsteatern in der schwedischen Hauptstadt eine Ausstellung rund um den Designer. Ein Blick auf über 50 Jahre Designgeschichte.

Der Designer
Vom Zahnstocher bis zum Haus, in dem er lebt, hat Eero Aarnio so ziemlich alles entworfen. Aarnio, wurde 1932 in Helsinki geboren und begann sein Berufsleben zunächst als Fotograf. Von 1954 bis 1957 studierte er schließlich doch Industriedesign und arbeitete neben seinem Studium für die bekannten finnischen Designer Ilmari Tapiovaara und Antti Nurmesniemi. 1962 begann er als Designer zu arbeiten und gründete sein eigenes Büro. Hier entstand ein Jahr später auch der wohl bekannteste Entwurf des finnischen Designers: der „Ball Chair“. Der kuriose Kugelsessel wurde 1966 auf der Kölner Möbelmesse präsentiert und hatte sofort großen Erfolg.

Der Finne entwarf ein paar Jahre später den „Bubble Chair“ (1968), eine Variante des „Ball Chairs“ zum an die Decke hängen. Es folgten „Pastil Chair“ (1968) und „Focus Chair“ (2002), „Parabel Table“ (2002), Kinderspielzeug (2003-2013) – aber kein Design wurde je so erfolgreich wie der „Ball Chair“, der Auftritte in mehreren Filmen hatte (u.a. Men in Black, Dazed and Confused) und es viermal aufs Cover des Playboy schaffte (u.a. mit Schauspielerin Carmen Electra).

Der Kultsessel und andere Gute-Laune-Möbel von Eero Aarnio sind übrigens heute zum Beispiel im Pariser Centre George Pompidou, im New Yorker Museum of Modern Art, im Londoner Victoria and Albert Museum oder im Amsterdamer Stedelijk Museum ausgestellt und auch als Miniatur im Vitra Design Museum in Weil am Rhein zu sehen. Falls Sie mal Platz nehmen wollen: „Ball Chairs“ schmücken die Eingangshalle des „Dolce La Hulpe“, einem Luxushotel am Stadtrand von Brüssel (dolcelahulpe.com, Zimmer ab 115 Euro) und die Zimmer des Münchner Low-Budget-Design-Hotels „Cocoon“ (hotel-cocoon.de, Zimmer ab 69 Euro).

Während Aarnio mit seinen knalligen Plastikkreationen in der Welt berühmt wurde, entwarf er in der Heimat hauptberuflich für Martela, Finnlands größten Büromöbelhersteller, Produkte aus Holzfurnier. Aarnio trägt übrigens immer eine Pocketkamera bei sich, wenn er unterwegs ist. „Um Inspirationen für meine Arbeit einzufangen", sagt er. Aarnio und seine Frau leben im finnischen Veikkola.

Eero Aarnio gehört zu den ersten finnischen Designern, der sich mit künstlichen Materialien wie Fiberglas, Acryglas oder Plastik auseinandersetzte. 

News
15.02.2018
Frühlingswochen | Ligne Roset
In der Zeit vom 24. Februar bis zum 24. März 2018 erhalten Sie bei Ligne Roset im stilwerk Berlin, Düsseldorf...
News
15.02.2018
Editor’s Pick: The Polaroid Project
Ab dem 16. März 2018 ist im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg die Ausstellung „The Polaroid Project“...
News
15.02.2018
Editor’s Pick: New bauhaus Chicago
Zum 80. Jubiläum der Gründung der amerikanischen bauhaus-Nachfolgeschule zeigt das bauhaus-Archiv Berlin...
News
11.02.2018
16/100 | Kaiser Idell von Christian Dell
100 Jahre bauhaus. 100 Designikonen. Aus dem faszinierenden bauhaus Repertoire stellen wir 100 Dinge vor. Heute: Die „Kaiser Idell“ von Christian...
News
08.02.2018
Cecilie Manz | Maison & Objet Designer of the Year 2018
Zu Beginn diesen Jahres ehrte die Maison & Objet Paris das Talent der dänischen Designerin Cecilie Manz und zeichnetete sie als Designer of the Year 2018 aus. Ein neues Wort muss erfunden werden, um ihre Arbeit genau zu beschreiben, ein Wort, das sowohl Wärme als auch Minimalismus einschließt – zwei besonders charakteristische Merkmale der ebenso inspirierten...
News
08.02.2018
ip20: Einrichtung nach Maß
Seit mehr als 40 Jahren sorgt die Hamburger Möbelmarke ip20 für langlebige Stauraumlösungen vom Bücherregal bis zum begehbaren Kleiderschrank. Wir waren zu Besuch im ip20-Showroom im stilwerk Hamburg. 1974 in Hamburg gegründet steht der Name ip20 für innovative Produktideen und alle 20 Milimeter eine neue Möglichkeit. Damit bezieht sich das Label auf...
News
06.02.2018
#einefragedesdesigns: Nils Holger Moormann
1982 gründete er die gleichnamige Designfirma in Aschau im Chiemgau: Nils Holger Moormann. Mit stilwerk spricht der Autodidakt, Quereinsteiger...

Schön, dass Sie da sind!

Zukünftig erfahren Sie alles exklusiv und aus erster Hand: Trends, Ausstellungen, Verlosungen oder Events – in Berlin, Düsseldorf und Hamburg lässt sich immer etwas Neues entdecken. Für stilwerk ist Design alles. Jeden Tag. Rund um die Uhr.

Jetzt noch ein paar Details…

Zurück

Willkommen im stilwerk!

Nur noch ein Klick, dann sind Sie dabei.
In Kürze erhalten Sie eine personalisierte E-Mail mit einem Bestätigungslink und der Möglichkeit, Ihre Daten zu vervollständigen.
Wir freuen uns.

Fehler