stilwerk_brand_eero_aarnio_stage_06

Eero Aarnio

Im Rahmen der Stockholm Design Week präsentierte das Design Museo Helsinki im Kulturhuset Stadsteatern der schwedischen Hauptstadt eine Ausstellung zur finnischen Ikone Eero Aarnio. Wir stellen den Designer vor. 

2017 feiert Finland 100 Jahre Unabhängigkeit. In diesem Zuge werden auch die herausragenden Designer, Gestalter und Persönlichkeiten des Landes vorgestellt. So zum Beispiel auch der Pionier des Kunststoffdesigns Eero Aarnio, dem 1966 mit dem „Ball Chair“ seinen Durchbruch gelang.  In Kooperation mit dem National Museet Stockholm präsentierte das finnische Design Museum während der Stockholm Design Week im Kulturhuset Stadsteatern in der schwedischen Hauptstadt eine Ausstellung rund um den Designer. Ein Blick auf über 50 Jahre Designgeschichte.

Der Designer
Vom Zahnstocher bis zum Haus, in dem er lebt, hat Eero Aarnio so ziemlich alles entworfen. Aarnio, wurde 1932 in Helsinki geboren und begann sein Berufsleben zunächst als Fotograf. Von 1954 bis 1957 studierte er schließlich doch Industriedesign und arbeitete neben seinem Studium für die bekannten finnischen Designer Ilmari Tapiovaara und Antti Nurmesniemi. 1962 begann er als Designer zu arbeiten und gründete sein eigenes Büro. Hier entstand ein Jahr später auch der wohl bekannteste Entwurf des finnischen Designers: der „Ball Chair“. Der kuriose Kugelsessel wurde 1966 auf der Kölner Möbelmesse präsentiert und hatte sofort großen Erfolg.

Der Finne entwarf ein paar Jahre später den „Bubble Chair“ (1968), eine Variante des „Ball Chairs“ zum an die Decke hängen. Es folgten „Pastil Chair“ (1968) und „Focus Chair“ (2002), „Parabel Table“ (2002), Kinderspielzeug (2003-2013) – aber kein Design wurde je so erfolgreich wie der „Ball Chair“, der Auftritte in mehreren Filmen hatte (u.a. Men in Black, Dazed and Confused) und es viermal aufs Cover des Playboy schaffte (u.a. mit Schauspielerin Carmen Electra).

Der Kultsessel und andere Gute-Laune-Möbel von Eero Aarnio sind übrigens heute zum Beispiel im Pariser Centre George Pompidou, im New Yorker Museum of Modern Art, im Londoner Victoria and Albert Museum oder im Amsterdamer Stedelijk Museum ausgestellt und auch als Miniatur im Vitra Design Museum in Weil am Rhein zu sehen. Falls Sie mal Platz nehmen wollen: „Ball Chairs“ schmücken die Eingangshalle des „Dolce La Hulpe“, einem Luxushotel am Stadtrand von Brüssel (dolcelahulpe.com, Zimmer ab 115 Euro) und die Zimmer des Münchner Low-Budget-Design-Hotels „Cocoon“ (hotel-cocoon.de, Zimmer ab 69 Euro).

Während Aarnio mit seinen knalligen Plastikkreationen in der Welt berühmt wurde, entwarf er in der Heimat hauptberuflich für Martela, Finnlands größten Büromöbelhersteller, Produkte aus Holzfurnier. Aarnio trägt übrigens immer eine Pocketkamera bei sich, wenn er unterwegs ist. „Um Inspirationen für meine Arbeit einzufangen", sagt er. Aarnio und seine Frau leben im finnischen Veikkola.

Eero Aarnio gehört zu den ersten finnischen Designern, der sich mit künstlichen Materialien wie Fiberglas, Acryglas oder Plastik auseinandersetzte. 

News
11.10.2017
Von Beere bis Bordeaux.
Wohnen im Comeback der Farbornamentik. Zum Herbstbeginn wechseln nicht nur die Laubbäume ihr Farbenkleid....
News
19.10.2017
#einefragedesdesigns: Peter de Vries
Seit mehr als 25 Jahren produziert Peter de Vries erstklassige Kopfbedeckungen in Handarbeit. Im Interview...
News
12.10.2017
Bedside Stories
Von Kisten mit Federn und dem erholsamen Schlaf. Der Schlaf ist unser bester Freund, der uns täglich...
News
11.10.2017
Komplementäres Kompliment.
Kreatives Spiel mit Blau-Gelb-Kontrasten. Gegensätze ziehen sich bekanntermaßen an und bestechen durch eine starke Wechselwirkung. Das gilt...
News
01.10.2017
craftstil | Der Manufakturmarkt
Erstklassige Handwerkskunst inmitten von hochwertigem Möbeldesign. Das ist die Idee vom Manufaktur Markt „craftstil", der im stilwerk Hamburg erstmalig über das verkaufsoffene Wochenende vom 3. bis zum 5. November 2017 stattfindet. Die Location, eine ehemalige Malzfabrik am Altonaer Fischmarkt an der Elbe, verleiht dem Markt einen ganz besonderen...
News
12.10.2017
Die erste Adresse für Licht in Berlin.
Der Leuchtenexperte Lichthaus Mösch aus dem stilwerk Berlin stellt sich vor. Der Mensch braucht Helligkeit und Wärme. Davon ist man bei Lichthaus Mösch überzeugt. Doch so vielfältig der Einsatz von Licht ist, so umfangreich ist auch seine Wirkung: Punktuelles Licht erschafft aufregende Inszenierungen, indirekte Systeme zaubern subtile Stimmungen. Mit...
Events
17.10.2017
ZEITmagazin Stilgespräch
Am 25. Oktober 2017 laden stilwerk und das ZEITmagazin zum Stilgespräch mit Sängerin Leslie Clio ins stilwerk Hamburg ein. 1986 in Hamburg...

Schön, dass Sie da sind!

Zukünftig erfahren Sie alles exklusiv und aus erster Hand: Trends, Ausstellungen, Verlosungen oder Events – in Berlin, Düsseldorf und Hamburg lässt sich immer etwas Neues entdecken. Für stilwerk ist Design alles. Jeden Tag. Rund um die Uhr.

Jetzt noch ein paar Details…

Zurück

Willkommen im stilwerk!

Nur noch ein Klick, dann sind Sie dabei.
In Kürze erhalten Sie eine personalisierte E-Mail mit einem Bestätigungslink und der Möglichkeit, Ihre Daten zu vervollständigen.
Wir freuen uns.

Fehler