stilwerk_duesseldorf_photopopupfair_2020_stage_02

#07 PHOTO POPUP FAIR

Vom 6. bis zum 15. November 2020 findet im stilwerk Düsseldorf die siebte Ausgabe der PHOTO POPUP FAIR statt und bietet nationalen und internationalen Fotografen, Künstlern und Galerien eine Bühne. In diesem Jahr unter besonderen Voraussetzungen — auf einer größeren Fläche und mit Option auf Verlängerung bis zum 22. November 2020.

Nach bereits sechs erfolgreichen Ausgaben seit 2015 findet nun im November 2020 die siebte PHOTO POPUP FAIR von Initiator Wolfgang Sohn im stilwerk Düsseldorf statt. Mit dabei sind spannende Young Talents und hochkarätige Fotografen von nationalem und internationalem Format. Wie in den letzten Jahren steht auch dieses Mal die einzigartige Atmosphäre und Kommunikation mit den passenden Veranstaltungen rund um die zentrale Ausstellung im Vordergrund — selbstverständlich unter Berücksichtigung der aktuellen Anforderungen und Vorschriften des Infektionsschutzes und in diesem Jahr auf 2.600 Quadratmetern. Also 650 Quadratmeter mehr, als in den Vorjahren. 

Auf dieser zusätzlichen Fläche finden unter dem Titel “BLACK ROOM” weitere spannende Side-Events statt. Z.B. in Kooperation mit Canon Deutschland Workshops & Seminare für (Semi-)Professionals, sowie eine Sonderausstellung mit Arbeiten in LED-Leuchtkästen von CCS digital und der Künstler Sarp Kerem Yavuz aus New York und Istanbul zeigt seine aussergewöhnlichen Neonarbeiten. Der “BLACK ROOM” dient außerdem als festes Setting für die Live-Shootings.

Zu den ausstellenden Künstlern der #07 PHOTO POPUP FAIR gehören unter anderem Robert Schlesinger aus Berlin — vom Stern als einer der 10 besten deutschen Fotografen ausgezeichnet und präsentiert von den Wilhelm Rechtsanwälten — oder Christoph Michaelis, der schon Künstlerinnen wie Laetitia Bouffard-Roupe (Artistin beim Cirque du Soleil und Roncalli) oder Nina Burri (Schlangenfrau aus der Schweiz) in Szene setzte. Außerdem Ute Bruno aus Luxemburg, die sich in ihrer Arbeit auf Travel und People fokussiert, und Flóra Borsi aus Budapest mit ihren surrealen Bildwelten. Als wiederkehrende Highlights aus den vergangenen Jahren sind auch Starfotograf Fabio Borquez aus Argentinien, Simone Mack (Akademieabsolventin und Tochter des Zero Künstlers Heinz Mack), Frank Dursthoff und Rüdiger Schrader (früherer Bildchef bei Stern und Focus) aus Düsseldorf mit dabei. 

In angepasster Form werden auch die beliebte ArtDinner wieder stattfinden. Zum Gesundheits- und Hygienekonzept im Allgemeinen erklärt Initiator Wolfgang Sohn: 

Neben den mittlerweile standardisierten Hygienemaßnahmen im öffentlichen Leben werden wir mit UVC-Licht arbeiten. Hierzu haben wir Lampen mit Reflektoren bauen lassen. Die Strahlung eliminiert bis zu 99,99 Prozent aller Viren und Bakterien auf Oberflächen wie auch in der Raumluft und bietet unseren Besuchern und Ausstellern somit einen optimalen Schutz. 

Außerdem gibt es in in diesem Jahr die Option der Verlängerung bis zum 22. November 2020 — also sieben Tage länger als in den Vorjahren — um allen Gästen entsprechend der aktuellen Anforderungen und Vorschriften des Landes Nordrhein-Westfalen hinsichtlich der Corona-Schutzverordnung die Möglichkeit zu geben, sich mit genügend Abstand durch die Messe zu bewegen. 

 

Termine im Überblick:

Informationen folgen

Schön, dass Sie da sind!

stilwerk schenkt Ihnen das neue stilwerk Magazin „Living intensified“. Sie müssen sich dafür nur zum stilwerk Newsletter anmelden und wir schicken Ihnen Ihr persönliches Exemplar direkt nach Hause.*

So erfahren Sie zukünftig alles exklusiv und aus erster Hand: Trends, Ausstellungen, Verlosungen oder Events – in Berlin, Düsseldorf und Hamburg lässt sich immer etwas Neues entdecken. Für stilwerk ist Design alles. Jeden Tag. Rund um die Uhr.

*Die Teilnahmebedingungen zu der Aktion finden Sie hier.

Jetzt noch ein paar Details…

Zurück

Willkommen im stilwerk!

Nur noch ein Klick, dann sind Sie dabei.
In Kürze erhalten Sie eine personalisierte E-Mail mit einem Bestätigungslink und der Möglichkeit, Ihre Daten zu vervollständigen.
Wir freuen uns.

Fehler