46/100 | Tapete von Hermann Fischer

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 Dinge aus dem faszinierenden bauhaus Repertoire vor. Diese Woche steht die bauhaus-Tapete von Hermann Fischer im Mittelpunkt.

Die bauhaus-Werkstatt für Wandmalerei fristete lange ein Schattendasein. Doch 1929 – Hannes Meyer war inzwischen Direktor – regte das Familienunternehmen Rasch den Entwurf von Tapeten an. 1929 gelangten die ersten auf den Markt, kaum ein Jahr später explodierte die Nachfrage. Die bauhaus- Tapete wurde zum einträglichsten Produkt der sich in Geldnot befindenden Schule. Typisch für die damals entwickelten Muster sind dezente Linien und Raster, die feine Oberflächenstrukturen bilden, die heute farblich gestaltet werden können. Das hier gezeigte, zeitlose Muster stammt von Hermann Fischer, einem der erfolgreichsten Entwerfer.

stilwerk_bauhaus_rasch_hermann_fischer_tapete_page

Ausgewählte Tapetenentwürfe von Hermann Fischer und seinem bauhaus-Kollegen Walter Gropius werden bis heute von der Firma Rasch vertrieben. 

› Zurück zur Übersicht.

Schön, dass Sie da sind!

stilwerk schenkt Ihnen das neue stilwerk Magazin „Living intensified“. Sie müssen sich dafür nur zum stilwerk Newsletter anmelden und wir schicken Ihnen Ihr persönliches Exemplar direkt nach Hause.*

So erfahren Sie zukünftig alles exklusiv und aus erster Hand: Trends, Ausstellungen, Verlosungen oder Events – in Berlin, Düsseldorf und Hamburg lässt sich immer etwas Neues entdecken. Für stilwerk ist Design alles. Jeden Tag. Rund um die Uhr.

*Die Teilnahmebedingungen zu der Aktion finden Sie hier.

Jetzt noch ein paar Details…

Zurück

Willkommen im stilwerk!

Nur noch ein Klick, dann sind Sie dabei.
In Kürze erhalten Sie eine personalisierte E-Mail mit einem Bestätigungslink und der Möglichkeit, Ihre Daten zu vervollständigen.
Wir freuen uns.

Fehler