stilwerk_bauhaus_e15_weissenhof_stage

79/100 | Weissenhof von Ferdinand Kramer

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 Dinge aus dem faszinierenden bauhaus Repertoire vor. Dieses Mal geht es um den Sessel „Weissenhof" von Ferdinand Kramer.

Ferdinand Kramer war ein Minimalist. Das zeigt auch sein Einsatz für die berühmte Schrift von Adolf Loos „Ornament und Verbrechen“. Erst auf Kramers Initiative hin wurde sie in Deutschland veröffentlicht. In der zweiten Hälfte der 1920er Jahre entwickelte der sozialpolitisch engagierte Architekt eine Vielzahl von Möbeln. In dieser Zeit entstand auch der Sessel Weissenhof, der auf der Ausstellung des Deutschen Werkbundes erstmals gezeigt wurde. Man macht es sich heute noch gern in ihm bequem, denn er ist ein Statement für eine Klarheit, die dank großzügiger Sitztiefe den Komfort nicht vergisst.

Sein Sessel „Weissenhof“ ist heute über den Hersteller e15 bei clic Inneneinrichtung im stilwerk Hamburg oder bei minimum im stilwerk Berlin erhältlich.

› Zurück zur Übersicht.

Schön, dass Sie da sind!

stilwerk schenkt Ihnen das neue stilwerk Magazin „Living intensified“. Sie müssen sich dafür nur zum stilwerk Newsletter anmelden und wir schicken Ihnen Ihr persönliches Exemplar direkt nach Hause.*

So erfahren Sie zukünftig alles exklusiv und aus erster Hand: Trends, Ausstellungen, Verlosungen oder Events – in Berlin, Düsseldorf und Hamburg lässt sich immer etwas Neues entdecken. Für stilwerk ist Design alles. Jeden Tag. Rund um die Uhr.

*Die Teilnahmebedingungen zu der Aktion finden Sie hier.

Jetzt noch ein paar Details…

Zurück

Willkommen im stilwerk!

Nur noch ein Klick, dann sind Sie dabei.
In Kürze erhalten Sie eine personalisierte E-Mail mit einem Bestätigungslink und der Möglichkeit, Ihre Daten zu vervollständigen.
Wir freuen uns.

Fehler