An die Arbeit

Was ein alter Wirtshausstuhl und ein innovatives Office System miteinander zu tun haben? Auf den ersten Blick nicht viel, doch am Ende alles. In der neuen Ausgabe des stilwerk Magazin „ever green", die Ende Februar 2021 erscheint, zeigt das Unternehmen Wagner Living: Nur (Büro-)Design, dass sich ständig wandeln kann, hat das Zeug für die Ewigkeit. 

Wenn man die multifunktionalen, lichten Bürowelten sieht, die für Wagner Living entstehen, würde man nie auf die Idee kommen, dass der Ursprung des Unternehmens ein brauner Wirtshausstuhl aus kernigem Holz ist. 1949 gründete Moritz Wagner, Großvater des heutigen Inhabers, seine Stuhlfabrik. Sein Signature-Piece, besagter Kneipenstuhl, war ein schnörkel- und zeitloses Alltagsprodukt, auf dem man solide und bequem sitzen konnte – selbst wenn der Abend mal in die Verlängerung ging. Noch heute steht er in zahlreichen Gastronomiebetrieben und Vereinsheimen in der Umgebung des schwäbischen Familiensitzes.

Doch durch seine einladende Schlichtheit gibt er auch die perfekte Bühne für ambitionierte Design-Projekte ab. So gestaltete das Entwurf-Team um Modemacher Baldessarini ihn in seiner limitierten „Tokyo Edition“ in Neonfarben. Vom beschaulichen Schwabenländle in die Lifestyle-Metropole Tokio – das muss man erstmal schaffen. Moritz Wagners Wirtshausstuhl tat das mit Stil und sehr viel Bodenhaftung. Dass der Evergreen noch mal derart durchstarten konnte, ist Peter und Rainer Wagner zu verdanken. Sie belebten die Firma ihres Opas 1999 wieder, ohne dessen Tugenden zu vergessen: ständige Weiterentwicklung und der Vorsatz, das Design immer seinem eigentlichen Nutzen unterzuordnen.

2017 wurde zusammen mit Designer Stefan Diez eine neue Stilikone geschaffen – die „D1“-Stuhlfamilie, deren wichtigste Gestaltungskomponente sich Wagner bereits 1999 patentieren ließ: das Dondola®-Sitzgelenk. Es ermöglicht dreidimensional bewegtes, gesundes Sitzen, um der Volkskrankheit Rückenleiden entgegenzuwirken. Ursprünglich mit einer Netzbespannung ausgestattet, kommt das Sitzmöbel dieses Jahr auch gepolstert auf den Markt, dazu in einer Lederausführung. Dem Trend zum Steharbeitsplatz wird die „D1“- Familie demnächst noch mit einer Steh-Sitz-Variante gerecht. Doch hier hört die Geschichte natürlich noch lange nicht auf.

Die sich ständig ändernden Parameter zur Raumnutzung im Office- und Interior-Bereich haben uns auf eine neue Idee gebracht: den Wagner-Gedanken der permanenten Bewegung im Sitzen in die gesamte Raumstruktur zu übertragen,

erzählt Peter Wagner. Mit den Architekten von Gonzalez Haase Berlin und Stefan Diez wurde das Projekt „D2 Office System“ ins Leben gerufen, ein Möbelsystem, das werkzeuglos zusammengesteckt werden kann. Jederzeit erweiter- und veränderbar, macht es seinem Nutzer das Leben denkbar einfach. „Wirklich jede Raumsituation lässt sich damit hochprofessionell und gestalterisch anspruchsvoll inszenieren", so Wagner. Den Beweis tritt das Unternehmen auch an. Man ließ das System bei einem Nutzer mit vielen verschiedenen Arbeitsfeldern und daher äußerst flexiblen Ansprüchen an seinen Workspace einziehen: dem umtriebigen Gestaltungsprofi Mirko Borsche.

Borsche ist Creative Director der „ZEIT“ und gleichzeitig Inhaber des Designstudios Bureau Mirko Borsche. Er bedient nationale und internationale Kunden von Kultur bis Wirtschaft, von der Bayerischen Staatsoper bis hin zu „Harper’s Bazaar“. 2019 entdeckte er nahe des Münchner Hauptbahnhofs ein ehemaliges Döner-Restaurant. Die kuriosen Räumlichkeiten hatten genug Charme, um seine Vorstellungskraft anzukurbeln. Über Stefan Diez entstand der Kontakt zu Wagner und dazu der Gedanke, dessen neues Möbelsystem in einem fortlaufenden Prozess den Bedürfnissen von Borsches Studio anzupassen. Mit „WIP – Workspace In Progress“ – so der Name des Projekts – befruchten sich beide Seiten nun gegenseitig. Mirko Borsche, indem er seine Räume immer wieder optimal seinen Aufträgen anpassen kann; Wagner, indem er Designlab, Showroom und Brandlab in einem hat. Denn die nächste Entwicklungsstufe der Marke Wagner Living ist durch das sich verändernde Bürosystem immer schon im Entstehen – ein organisches Werden, das nie aufhört. Ob nun traditioneller Wirtshausstuhl oder hochmodernes Office System, diese Interpretation seiner Design-Philosophie hätte Opa Moritz bestimmt ziemlich gut gefallen.

Dies ist ein Beitrag von Renate Wildenhain aus dem stilwerk Magazin „ever green“, das am 1. März 2021 erschienen ist. Ihr Exemplar des stilwerk Magazins erhalten Sie an den stilwerk Standorten Düsseldorf und Hamburg sowie im ausgewählten Zeitschriftenhandel. #staytuned

Weitere Informationen zum Unternehmen Wagner Living unter wagner-living.de und zum Designer Stefan Diez unter diezoffice.com

Schön, dass Sie da sind!

Mit dem stilwerk Newsletter erfahren Sie zukünftig alles exklusiv und aus erster Hand: Trends, Ausstellungen, Verlosungen oder Events – in Berlin, Düsseldorf, Hamburg und Rotterdam lässt sich immer etwas Neues entdecken. Für stilwerk ist Design alles. Jeden Tag. Rund um die Uhr. 

Jetzt noch ein paar Details…

Zurück

Willkommen im stilwerk!

Nur noch ein Klick, dann sind Sie dabei.
In Kürze erhalten Sie eine personalisierte E-Mail mit einem Bestätigungslink und der Möglichkeit, Ihre Daten zu vervollständigen.
Wir freuen uns.

Fehler