stilwerk_duesseldorf_christian_marx_galerie_okamura_stage_02

Ausstellung: The Power of Portraits

In der Zeit vom 10. November bis zum 22. Dezember 2018 präsentiert die Christian Marx Galerie im stilwerk Düsseldorf die Gruppenausstellung „The Power of Portraits“ mit Werken von Künstlern  wie Tim Okamura, Maxim Wakultschik oder. Die Vernissage findet am 10. November 2018 statt.                 

Das Portrait ist seit jeher ein wichtiger Teil künstlerischer Arbeit. Gerade in den vergangenen Jahren verändert sich die Herangehensweise an dieses klassische Thema und das Portrait erfährt geradezu eine Renaissance. Die Christian Marx Galerie widmet dem Portrait nun vom 10. November bis zum 22. Dezember 2018 eine Gruppenausstellung mit Werken von den internationalen Künstlern Tim Okamura, Igor Oleinikov, Salustiano, Maxim Wakultschik, Jorge Marín und Martin C. Herbst im stilwerk Düsseldorf:

Tim Okamura, 1968 in Edmonton/Alberta in Kanada geboren, lebt heute in Bushwick/New York. Als Künstler ist Okamura stark inspiriert vom urbanen Leben und dem Hip Hop. Wie in der Musik, die beim Sampling neue und alte Motive mixt, kombiniert er in seinen Bildern klassische Ölmalerei und einen Realismus à la Rembrandt mit zeitgenössischer Graffitikunst. Das Ergebnis sind einzigartig ausdrucksstarke Portraits von dunkelhäutigen Frauen. Ein Statement gegen Diskriminierung und für Toleranz – für sein soziales Engagement wurde Okamura 2015 vom Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten Joe Biden im Weißen Haus geehrt. Als Meister der Portraitmalerei war er außerdem auf der Shortlist für ein Gemälde der Queen Elisabeth II.                                                                                                                                                                                                                     

Igor Oleinikov, 1968 in Krasnodar/Russland geboren, war Meisterschüler von Markus Lüpertz und schafft großformatige Werke mit Bleistift und Öl auf Leinwand. In der Christian Marx Galerie zeigt er erstmals eine Serie von Leinwandarbeiten in einer für ihn neuartigen Technik, bei der die Portraits direkt aus er frischen Farbe herausgekratzt werden. Diese außergewöhnlichen Werke müssen innerhalb von 48 Stunden fertiggestellt werden, weshalb Oleinikov oftmals Tag und Nacht durcharbeiten muss, um eines der großformatigen Gemälde zu erschaffen.

Maxim Wakultschik, 1973 in Minsk in Weißrussland geboren, lernte am Lyzeum der Künste in seinem Heimatland sowie an der Kunstakademie Düsseldorf. Von Beginn an entwickelte er das Portrait zur Objektkunst – in der Ausstellung ist er mit neuen Bildern seiner Serie „Optical Portraits“ vertreten, bei der er monochrom eingefärbte Zahnstocher wie Pixelpunkte eines Fotos zu spektakulären dreidimensionalen Kunstwerken zusammenfügt.

Salustiano, 1965 in Sevilla/Spanien geboren, entwickelt realistisch gemalte Portraits auf monochromen Hintergründen in Rot, Schwarz oder Weiß. In der Christian Marx Galerie stellt er im Rahmen der Gruppenausstellung „The Power of Portraits“ zum ersten Mal aus.

Jorge Marín, 1963 in Uruapan/Mexiko geboren, schafft seit über 30 Jahren zeitgenössische Kunst. Seine vom Barocktheater inspirierten Bronzeskulpturen prägen in seinem Heimatland sowohl die Museums- als auch die Stadtlandschaft.

Martin C. Herbst, 1965 in Salzburg/Österreich geboren, spielt in seinen „Spheres“ mit Verzerrungen auf hochglanzpolierten Edelstahlkugeln oder – in der skulpturalen Serie „Hidden Treasures“ – mit den Spiegelungen von gefaltetem Aluminium

Ort: Christian Marx Galerie im stilwerk Düsseldorf (3. OG)

News
14.09.2018
Places to See: VIVOOD
Zwischen den Gipfeln der Sierra d' Aixorta und der Sierra de Serella, in einem Tal über dem Stausee...
News
04.10.2018
Arthotel Blaue Gans | Wittmann
Das älteste Gasthaus Salzburgs wurde 2018 renoviert. Für die Innenausstattung der neuen Appartements...
News
20.01.2019
64/100 | Siebschale von Theodor Bogler/Hedwig Bollhagen
Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 Dinge aus dem faszinierenden...
News
13.01.2019
63/100 | Laccio von Marcel Breuer
Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 Dinge aus dem faszinierenden bauhaus Repertoire vor. Darunter auch der Tisch „Laccio“ von Maracel Breuer. Marcel Breuers erste Stahlrohrkreation überhaupt: der Kufentisch „Laccio“ von 1925/26, der noch heute in seiner ersten Funktion als Hocker in der Kantine des Dessauer...
News
11.01.2019
Design Post | Recycled Architecture
Hier geht die Post ab – der zweite Frühling der einstigen Wagenhallen des Paketpostamts in Köln-Deutz: ein Showroom für Design-Produkte. Doch die Vergangenheit darf im Industriecharme des Gebäudes stylish weiterleben. In der Serie Recycled Architecture widmet sich stilwerk architektonischen Fossilien, die dank großer Visionen wieder zum Leben erwachen...
News
09.01.2019
stilwerk goes hospitality
Mit der Erweiterung des seit mehr als 20 Jahren erfolgreichen stilwerk Konzeptes um den Bereich Hospitality verfolgt stilwerk gemeinsam mit seinen...

Schön, dass Sie da sind!

stilwerk schenkt Ihnen die limitierte Auflage des neuen stilwerk Magazins „anders“. Sie müssen sich dafür nur zum stilwerk Newsletter anmelden und wir schicken Ihnen Ihr persönliches Exemplar direkt nach Hause.*
So erfahren Sie zukünftig alles exklusiv und aus erster Hand: Trends, Ausstellungen, Verlosungen oder Events – in Berlin, Düsseldorf und Hamburg lässt sich immer etwas Neues entdecken.
Für stilwerk ist Design alles. Jeden Tag. Rund um die Uhr.

*Die Teilnahmebedingungen zu der Aktion finden Sie hier ›.

Jetzt noch ein paar Details…

Zurück

Willkommen im stilwerk!

Nur noch ein Klick, dann sind Sie dabei.
In Kürze erhalten Sie eine personalisierte E-Mail mit einem Bestätigungslink und der Möglichkeit, Ihre Daten zu vervollständigen.
Wir freuen uns.

Fehler