Heute Design. Früher Malz.

Hier hat alles angefangen: Das stilwerk Hamburg bietet mit seinem denkmalgeschützten Gebäude die ideale Bühne für Design der Extraklasse. Ein Blick zurück zeigt die einmalige Geschichte des ersten stilwerk Designcenters.

Beheimatet in einem der letzten Industriedenkmäler der Stadt verbindet sich im stilwerk Hamburg seit 1996 alles zum Thema Einrichtung, Wohndesign und Lifestyle unter einem Dach. Auf 11.000 Quadratmetern sind in 28 Stores alle Premium-Marken vertreten und das perfekte Möbel für jeden Raum steht bereit. Das stilwerk Hamburg ist außerdem auch Standort des zentralen Managements der Marke, der Häuser in Berlin, Düsseldorf und Hamburg sowie des stilwerk shops. Die Geschichte rund um das schöne Gebäude in der großen Elbstraße 68 beginnt viel früher:

Ende des 19. Jahrhunderts war die Große Elbstraße ein Zentrum des Altonaer Stadthafens. Direkt neben der Fischauktionshalle drehte sich an der Hausnummer 68 bereits seit Jahrhunderten alles um die Bierbrauerei. Der dänische König Christian I. erteilte 1642 erstmals das Recht zum Brauen. 1875 übernahm Georg Heinrich Wilhelm Naefeke das Gebäude und produzierte weitere 117 Jahre lang Malz. 

Ab 1907 ließ die Firma Naefeke ein neues Fabrikgebäude als eine der ersten Stahlbetonskelett-Konstruktionen Deutschlands bauen, das mit der zu Beginn des 20. Jahrhunderts typischen Backsteinfassade Wohlstand signalisierte und bis heute städtebauliche Akzente in der Hansestadt setzt. Charakteristisch damals wie heute ist auch der so genannte Darreturm, der zum schonenden Trocknen des Malzes diente. Der letzte große Umbau durch die Firma Naefeke fand 1961/62 statt, um im Innenhof ein großes Silo zu errichten

Mit dem Auszug der Malzfabrik im Jahr 1992 wurde eine Neunutzung der Hausnummer 68 möglich. Zeitgleich entschieden sich Unternehmer Bernhard Garbe und Alexander Raab die stilwerk Idee umzusetzen: Ein Designcenter, das alles zum Thema Einrichtung, Wohndesign und Lifestyle unter einem Dach verbindet und dabei auf Kooperation statt Konkurrenz setzt. Die Wahl des Standortes am Elbufer war damals ungewöhnlich – galt die Gegend doch als Rotlichtmilieu. Heute erweist sich die Entscheidung als wahrer Glücksgriff, die zu einer Umstrukturierung des gesamten Areals am Hafenrand geführt hat. Werbeagenturen, Verlage, Neue Medien und besternte Gastronomen – sie alle schätzen die exquisite Lage der entstandenen Elbmeile rund um den berühmten Fischmarkt und in unmittelbarer Nähe zu touristischen Highlights wie Landungsbrücken, Michel, Reeperbahn, Heiligengeistfeld, Elbchaussee, Kunsthallen und Museumshafen. 

Wichtiger Bestandteil des stilwerk Konzepts ist auch die Architektur der Designcenter in Berlin, Düsseldorf und Hamburg, die sich dem jeweiligen Standort harmonisch anpasst. Die lange Geschichte des 1994 unter Denkmalschutz gestellten Gebäudes, in dem sich heute des stilwerk Hamburg befindet war, diente für Architekt Klaus Peter Lange als Ausgangspunkt der Gestaltung.

Zunächst wurden die alten Silos im Innenhof abgerissen. Aus dem neugewonnenen Raum entstand die glasüberdachte und durch alle Geschosse führende Eingangshalle, die heute das großzügige Raumgefühl im stilwerk Hamburg prägt.

Die mit Blendbögen und Schmuckbändern verzierte Backsteinfassade wurde komplett erhalten und nur der Eingangsbereich neu konzipiert.

Der charakteristische Darretum auf dem Dach verweist bis heute auf die ehemalige Produktionsstätte. Vor und im Inneren des Hauses verweisen alte Maschinenteile, historische Treppen und Wandfliesen mit den Jahreszahlen 1642, 1875 und 1907 auf die ehemalige Nutzung als Malzfabrik. Die stilwerk Brücke, die heute schon von weitem das Designcenter als Landmarke ankündigt, folgte nach dem Abschluss der zweijährigen Sanierungsarbeiten als Ergänzung des Eingangsbereichs und Flutbrücke. 

Das stilwerk Hamburg eröffnete am 25. April 1996 seine Pforten und feierte im vergangenen Jahr 20-jähriges Jubiläum. In dieser Zeit hat sich das Designcenter über die Grenzen der Elbmetropole hinaus als feste Institution für Premium-Design etabliert und ist noch immer ein international einmaliges Konzept: Innenarchitekten und Planer stehen in den 28 Stores auf fünf Etagen und an sechs Tagen die Woche mit kompetenter Beratung zur Seite. Die Experten unterstützen Sie bei der Vielfalt der Produkte, die individuelle Wohncollage nach Maß zu finden, helfen bei Planung und Umsetzung Ihrer Wohnträume. Events und Ausstellungen runden das Konzept ab und machen das stilwerk zum inspirierenden Ort für Designliebhaber.

Schön, dass Sie da sind!

Zukünftig erfahren Sie alles exklusiv und aus erster Hand: Trends, Ausstellungen, Verlosungen oder Events – in Berlin, Düsseldorf und Hamburg lässt sich immer etwas Neues entdecken. Für stilwerk ist Design alles. Jeden Tag. Rund um die Uhr.

Jetzt noch ein paar Details…

Zurück

Willkommen im stilwerk!

Nur noch ein Klick, dann sind Sie dabei.
In Kürze erhalten Sie eine personalisierte E-Mail mit einem Bestätigungslink und der Möglichkeit, Ihre Daten zu vervollständigen.
Wir freuen uns.

Fehler