stilwerk_david_bowie_stage_01

Legende: David Bowie

Am 8. Januar 2018 wäre die Ikone David Bowie 71 Jahre alt geworden. Der Künstler prägte nicht nur das Genre der Popmusik, sondern auch die Kunst- und Designszene bis in die Gegenwart.

Inspiriert vom Jazz des Londoner West Ends begann David Bowie, geboren  als David Robert Jones 1947 in Brixton, mit 13 Jahren Saxofon zu spielen. Nach ersten erfolglosen Gehversuchen im Swinging London der Sixties als Vorzeige-Mod landete er 1969 mit seinem Song „Space Oddity“ zum ersten Mal in den Musikcharts.

Damit begann eine der bemerkenswertesten Karrieren der Popgeschichte: Alter Egos wie Ziggy Stardust, Aladdin Sane oder der Thin White Duke zum einen, überlebensgroße Songs wie „Heroes“, „Let’s Dance“, Changes“ oder (aktuell) „Blackstar“ sowie bahnbrechende Alben wie seine „Berlin Trilogie“ machten David Bowie bereits zu Lebzeiten zu einer Legende. Neben der Musik war Bowie seit den 1970ern auch in zahlreichen Filmen zu sehen: der bekannteste darunter sicherlich „Labyrinth“ von 1986, der beste jedoch „Der Mann der vom Himmel fiel / The Man Who Fell To Earth“ von 1976. Ein Film der das mystische, weltentrückte Image von Bowie auf ein neues Level hob. Sein wohl ikonografischstes Cover aus dieser Zeit – „Low“ – zeigt einen Still aus diesem Film. Der Style-Vorbild für die New Wave Generation Anfang der 1980er war. 

Insgesamt prägte David Bowie durch seine ständigen Metamorphosen, ausgefallenen Kostüme, seine Filmrollen, Songs und künstlerischen Musikvideos nicht nur die Musikszene, sondern die gesamte Pop-Kultur der letzten 50 Jahre. 

2013 erhielt das Londoner Victoria & Albert Museum als erstes und einziges Museum weltweit Zugang zu Bowies Privatarchiv und gestaltete die einzigartige Ausstellung „David Bowie is“ als Retrospektive seines Lebens. Mehr als 300 Objekte wurden hierfür vom Victoria & Albert zusammengestellt. Darunter handgeschriebene Songtexte, Originalkostüme wie sein Ziggy Stardust-Bodysuit von 1972 – designt von Freddie Burretti, Fotografien, Filme und Musikvideos von u.a. „The Man Who Fell To Eath“, Set-Designs, Artworks sowie einige von Bowies Instrumenten. „David Bowie is“ reiste als Wanderausstellung um die Welt: Neben Stationen in Kanada, Brasilien, den USA, Frankreich und Australien, war die Ausstellung unter anderem 2014 im Berliner Martin-Gropius-Bau zu Gast und ist vom 2. März bis zum 15. Juli 2018 im Brookly Museum in New York zu sehen.

Bowies letztes Album „Blackstar“ erschien an seinem 69. Geburtstag am 8. Januar 2016  – zwei Tage vor seinem Tod.

Schön, dass Sie da sind!

Zukünftig erfahren Sie alles exklusiv und aus erster Hand: Trends, Ausstellungen, Verlosungen oder Events – in Berlin, Düsseldorf und Hamburg lässt sich immer etwas Neues entdecken. Für stilwerk ist Design alles. Jeden Tag. Rund um die Uhr.

Jetzt noch ein paar Details…

Zurück

Willkommen im stilwerk!

Nur noch ein Klick, dann sind Sie dabei.
In Kürze erhalten Sie eine personalisierte E-Mail mit einem Bestätigungslink und der Möglichkeit, Ihre Daten zu vervollständigen.
Wir freuen uns.

Fehler