Lucky Strike Junior Designer Award 2015

Vier Nachwuchsdesigner erhalten renommierte Auszeichnung.

In diesem Jahr hat die Raymond Loewy Foundation, die seit 2013 von stilwerk geführt wird, den mit insgesamt 16.000 Euro dotierten Lucky Strike Junior Designer Award bereits zum 24. Mal vergeben; erstmals jedoch in den vier Kategorien „Produkt & Industrie“, „Kommunikation & Medien“, „Mode & Material“ und „Konzept & Prozess“.

Die Jury um Professor Johann H. Tomforde hat in einer diskussionsreichen Sitzung aus zahlreichen qualitativ anspruchsvollen Einreichungen die vier Preisträger sowie 13 Abschlussarbeiten, die eine besondere Anerkennung erhalten, gewählt. 

stilwerk_lsjda_2015_stage_06

Die Gewinner des Lucky Strike Junior Designer Award 2015

In der Kategorie „Produkt & Industrie“ geht der Lucky Strike Junior Designer Award an Axel Schauerte von der Muthesius Kunsthochschule Kiel. Mit seiner Masterarbeit „Nexbus“ entwickelte er ein neuartiges Versorgungskonzept für dünner besiedelte Regionen. Das Ergebnis ist eine Fahrzeug-Plattform, die flexibel und modular auf Güter- und Personentransporte reagieren kann und als branchenübergreifendes Gestaltungskonzept einen transdisziplinären Anstoß für die Transport-, Logistik- und Fahrzeugindustrie gibt. 

Dorothea Schubert überzeugte mit ihrer Arbeit „Die Welt als Wiederholung“ in der Kategorie „Kommunikation & Medien“. Das Buch erkundet in drei Kapiteln das Thema „Zeit erleben“ mit größter Souveränität. In Essays, Fotoserien, Gesprächen und eigenen Illustrationen wird dem Leser das Thema näher gebracht und führt letztlich zum ganz eigenen Zeiterleben in einer durch Beschleunigung und Geschwindigkeit geprägten Gesellschaft.

In der Kategorie „Mode & Material“ machte Velia Dietz von der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart mit ihrer Kollektion „395,23 Meter über dem Meeresspiegel“ das Rennen. Hier diente der Bodensee mit all seinen Facetten als Inspiration. Mikrosiebe aus Wasserwerken, Fischer- und Hagelnetze sowie Hightech-Stoffe für Zeppelin-Außenhüllen sind ebenso Ausgangsmaterial und Ideengeber für ihre Arbeit wie Fadenalgen, Dreikantmuscheln und Federn von Wasservögeln. Rund 40 Textilien sind dabei entstanden, die den Bodensee als ganzheitliches Kollektionsmotiv auf tief- und hintersinnige Weise deuten.    

Agustina Andreoletti von der Köln International School of Design gewinnt mit ihrer Arbeit „ Synthetic Ecology – Ulitma Materia“ in der Kategorie „Konzept & Prozess“. Das als Designlabor angelegte Projekt widmet sich dem Material Kunststoff, von dem heutzutage lediglich 15% recycelt wird. Dieser soll zukünftig als Rohstoff genutzt werden können. Experimente mit Bakterien und anderen Stoffen aus unserer Lebenswelt eröffnen die Möglichkeit eines ökologischen Kreislaufs, der Kunststoff als aktiven Rohstoff nutzt.

Die Preisverleihung fand am 10. Dezember 2015 im stilwerk Hamburg statt. Neben den vier Kategorie-Gewinnern wurden auch 13 weiteren Abschlussarbeiten mit einer besonderen Anerkennung geehrt. 

Events
15.08.2018
Editor’s Pick: Bauhausfest 2018
Am 31. August und 1. September 2018 lädt das Bauhausfest zu einem bunten Programm: Theater Open-Air,...
News
10.08.2018
Generation Generous
Seit über einem Jahrzehnt erzählen Modemagazine blumige Geschichten aus der Fair Fashion Welt. Doch...
News
10.08.2018
Ocean Cleanup Project
Dass ein 18-Jähriger vom Aufräumen träumt, scheint erstmal verwunderlich. Wenn man dann noch erfährt,...
News
09.08.2018
Sustainability in Design
Verantwortungsvoll, umweltfreundlich und intelligent. Was Nachhaltigkeit in der Möbelbranche bedeutet. Vor dem Hintergrund zunehmenden Umwelt-...
News
20.06.2018
Kolumne: Luxurieren als soziale Strategie
Bazon Brock und seine selbst designten goldenen Essstäbchen. Ein Denkanstoß. Schon vor vierzig Jahren habe ich dem japanischen Staat vorgerechnet, dass es in jederlei Hinsicht vorteilhaft wäre, jedem Einwohner ein Paar goldene Essstäbchen zu schenken. Warum? Japaner benutzen zu jeder Mahlzeit frische Holz- oder Plastik-Essstäbchen, weil im feuchtwarmen...
News
08.08.2018
Visionär wohnen
Futuristisch, ökologisch und autark – eine Kapsel für alles, was Sie vorhaben könnten. Nein, das ist kein Szenenbild aus einem Science-Fiction-Film. Diese futuristische Kapsel ist ein Minihaus für zwei Personen mit Küche, Bett und Bad, entworfen vom slowakischen Büro Nice Architects. Der Clou: Die „Ecocapsule“ versorgt sich komplett selbst mit...
News
09.08.2014
Upcycling | Neues Leben für alte Sachen
Aus alt mach‘ schick: Was man aus ausrangierten Sachen so alles kreieren kann, beweisen internationale Künstler. Ein Trend, der perfekt zum...

Schön, dass Sie da sind!

Zukünftig erfahren Sie alles exklusiv und aus erster Hand: Trends, Ausstellungen, Verlosungen oder Events – in Berlin, Düsseldorf und Hamburg lässt sich immer etwas Neues entdecken. Für stilwerk ist Design alles. Jeden Tag. Rund um die Uhr.

Jetzt noch ein paar Details…

Zurück

Willkommen im stilwerk!

Nur noch ein Klick, dann sind Sie dabei.
In Kürze erhalten Sie eine personalisierte E-Mail mit einem Bestätigungslink und der Möglichkeit, Ihre Daten zu vervollständigen.
Wir freuen uns.

Fehler