stilwerk_lsjda_2018_nominierte_stage_08

Preisträger 2018: Sven Steinmetz

In der Kategorie „Mode & Material“ geht der Lucky Strike Junior Designer Award 2018 an Sven Steinmetz von der Hochschule Pforzheim.

Die Bachelorarbeit „ein.schnitt. Das Formweben“ ist eine Studie zur textilen Formung, welche die Technik der traditionellen Korsettweberei nutzt, sie weiterentwickelt und sie dadurch in eine für heute relevante Technik umwandelt.  

Zur Technik des Formwebens

Der Übergang des zweidimensionalen Stoffes in ein dreidimensionales Kleidungs­stück wird traditionell durch den Schnitt ermöglicht, den man nicht nur als Plan zur Herstellung von Kleidung sehen darf, sondern ihn als Handlung erkennen muss, welche eine Fläche in Einzelteile zerlegt. Im Kontrast zum Zerteilen eines Stoffes steht die Korsettweberei. Diese ermöglicht, sowohl Hüfte als auch Brust beim Weben direkt in das Material einzuarbeiten, wodurch die Fläche unversehrt bleibt. Diese Technik wurde in der Arbeit »ein.schnitt« weiterentwickelt, um sich von der Form des Korsetts zu lösen und für heute relevante Schnitte umzusetzen.

Das Korsettweben wurde in ein Formweben umgewandelt und könnte hierdurch eine breitere Anwendung erfahren. Die Schnitte werden bei diesem Verfahren in einem Stück gewebt und befinden sich so schon bei der Herstellung direkt im Material. Das bedeutet, dass das Formweben ein Zusammenschluss zweier Handwerke, dem Weben (Material) und dem Schneidern (Formung des Materials), ist und diese in nur einem Schritt ausgeführt werden. Durch das Bündeln der Handwerke in einem, fallen die Handlungen des Zuschneidens und Zusammennähens gemeinsam mit dem Verschnitt aus dem Herstellungsablauf weg. Die Produktion könnte durch die verminderte Anzahl an Zwischenschritten effizienter sein als das sonst angewandte Nähen und würde, durch verringerten beziehungsweise keinen Abfall, Ressourcen schonen.

Prof. Grit Seymour und Dr. Angela Schönberger von der Jury der Raymond Loewy Foundation erklären als Begründung:

Im Zeitalter von 3D Druck und 3D Strick wird durch die Verknüpfung der traditionellen Korsettwebtechnik mit digitaler Steuerung in dieser Arbeit das 3D nahtlos Weben vorgestellt. Diese Technologie ist besonders relevant unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit. Als zweitgrößter Umweltverschmutzer steht die Textilindustrie in der Verantwortung neue Wege zu gehen. Das 3D Weben spielt dabei eine wichtige Rolle. Diese Technik ermöglicht Zero Waste Produktion und personalisierte Passformen. Durch den Einsatz ökologisch abbaubarer Materialien wird der Weg zu Cradle-to-Cradle, also einer zirkularen Textilindustrie, aufgezeigt.

stilwerk_lsjda_2018_nominierte_stage_07
News
Wohnen | Sitzmöbel
Reif für die Insel
Robinson Crusoe würde sich freuen, denn auf diesen Wohninseln ist man nicht lange allein. Sie eignen...
News
Reisen
Zu Hause in der Welt
Das Lebensgefühl digitaler Nomaden: Sie reisen um die Welt, um das Dasein intensiver zu spüren. Aber...
News
Outdoor | Sonnenschutz
50 Jahre Weishäupl
Zum 50-jährigen Jubiläum der bayrischen Outdoor-Marke Weishäupl werfen wir einen Blick in die Produktion...
News
Bauhaus
88/100 | D51 von Walter Gropius
Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 Dinge aus dem faszinierenden...
News
 
Und in welchem Hotel fühlen Sie sich wohl?
Inspirierende Vorträge und viel Raum zum Netzwerken beim arcade-Event „Faszination Hotel“ am 28. und 29. Juni 2019 in Köln. Eine mehr als gelungene Veranstaltung.  Am Sonnabend, den 29. Juni, fand im 25hours Hotel „The Circle“ in Köln das arcade-Event „Faszination Hotel“ statt. Dabei ging es um Architektur- und Interior-Gestaltung...
News
Leuchten
Flowerpot VP4 | 50 Jahre
Inspiriert durch die Zeit des Flower-Power-Movement: Leuchte „Flowerpot VP4“ von &tradition feiert 50-jähriges Jubiläum. 1968 warf die Studentenrevolte in Städten wie Paris, Rom und den Vereinigten Staaten alte Werte um und initiierten das Flower-Power-Movement für Frieden, Liebe und Harmonie. Im selben Jahr stellte Verner Panton seine Leuchtenserien...
News
Ausstellung | Wohnen
Virgil Abloh c/o Vitra
Virgil Abloh und Vitra haben sich zusammengetan. Das Ergebnis: drei limierte Designs und die Ausstellung...

Schön, dass Sie da sind!

stilwerk schenkt Ihnen das neue stilwerk Magazin „Living intensified“. Sie müssen sich dafür nur zum stilwerk Newsletter anmelden und wir schicken Ihnen Ihr persönliches Exemplar direkt nach Hause.*

So erfahren Sie zukünftig alles exklusiv und aus erster Hand: Trends, Ausstellungen, Verlosungen oder Events – in Berlin, Düsseldorf und Hamburg lässt sich immer etwas Neues entdecken. Für stilwerk ist Design alles. Jeden Tag. Rund um die Uhr.

*Die Teilnahmebedingungen zu der Aktion finden Sie hier.

Jetzt noch ein paar Details…

Zurück

Willkommen im stilwerk!

Nur noch ein Klick, dann sind Sie dabei.
In Kürze erhalten Sie eine personalisierte E-Mail mit einem Bestätigungslink und der Möglichkeit, Ihre Daten zu vervollständigen.
Wir freuen uns.

Fehler