Richard Lampert im Portrait

Der im Jahr 1993 mit Schwerpunkt auf die Produktion der Designs von Egon Eiermann gegründete Stuttgarter Möbelhersteller Richard Lampert hat sich in den vergangenen 25 Jahren zu einem der markantesten Möbelproduzenten Deutschlands entwickelt. Die Marke im Portrait.

1993 gründete Richard Lampert sein in Stuttgart ansässiges Unternehmen mit einem Ziel: Möbel und andere Gebrauchsgegenstände industriell zu fertigen, bei denen sich handwerkliche Qualität, gestalterischer Anspruch und Nachhaltigkeit miteinander verknüpfen. Alle Produkte der Kollektion –von Klassikern der bauhaus Designer Egon Eiermann, wie dem bekannten „Eiermann Architektenschreibtisch“ (ein Entwurf von 1953), oder Herbert Hirche und seinem „deep Lounger“, bis hin zu modernen, vielfach prämierten Designikonen und innovativen Entwürfen internationaler Designer – spiegeln den gestalterischen Anspruch: „So wenig wie möglich, so viel wie nötig.“ wieder.

Dabei lässt sich Richard Lampert in keine Schublade stecken. Das Produktportfolio umfasst die unterschiedlichsten Bereiche, Möbel für drinnen und draußen, Große und Kleine, für zu Hause oder das Büro. Und trotzdem gibt es einen gemeinsamen Nenner, der das Sortiment zusammenhält: „Der Wille eine Designidee mit Leidenschaft umzusetzen, gepaart mit dem nötigen Realitätssinn und dem Wunsch, jedem Produkt eine Seele zu geben.“ Zeitlose, hochwertige Produkte, die mit Mehrwert und unvergänglichem Design und somit Nachhaltigkeit überzeugen, bilden den Kernwert des Stuttgarter Möbelherstellers. Oftmals ist es eine große Herausforderung, ein solches Produkt zu kreieren, um es letztendlich in Serie produzieren zu können. Für das gesamte Team der deutschen Marke ist es eine Frage der Haltung, gut gestaltete Möbel auf den Markt zu bringen, die dazu beitragen, dass der Mensch sich in seinem Zuhause und seiner Umgebung wohl fühlt.

Besonders ist auch die Kollektion „Kids Only“ – Möbel für Kinder, die mitwachsen. 2011 stellte Richard Lampert diese erstmals auf der IMM Cologne vor. Dazu gehört  beispielsweise das System „Famille Garage“ von Designer Alexander Seifried. Zu Beginn in der Funktion eines Wickeltisches kann die „Famille Garage“ in einen Kindertisch verwandelt werden. 2015 wurde ein Neuzugang zum System „Familie Garage“ präsentiert:  ein mitwachsendes Bett. Diese Produktfamilie verkörpert den Kernwert des Möbelherstellers voll und ganz: das Design soll nachhaltig sein und den Nutzer zeitlos begleiten.

Die Produkte von Richard Lampert erhalten Sie im stilwerk Berlin bei ferro und minimum einrichten, im stilwerk Hamburg bei punct.object und online im stilwerk shop.

Schön, dass Sie da sind!

Zukünftig erfahren Sie alles exklusiv und aus erster Hand: Trends, Ausstellungen, Verlosungen oder Events – in Berlin, Düsseldorf und Hamburg lässt sich immer etwas Neues entdecken. Für stilwerk ist Design alles. Jeden Tag. Rund um die Uhr.

Jetzt noch ein paar Details…

Zurück

Willkommen im stilwerk!

Nur noch ein Klick, dann sind Sie dabei.
In Kürze erhalten Sie eine personalisierte E-Mail mit einem Bestätigungslink und der Möglichkeit, Ihre Daten zu vervollständigen.
Wir freuen uns.

Fehler