stilwerk_einefragedesdesigns_jockel_stage

stilwerk x Lucky Strike Junior Designer Award

Nachhaltig, innovativ und gemeinnützig: stilwerk leistet mit der Raymond Loewy Foundation und dem Lucky Strike Junior Designer Award einen Beitrag zur Entwicklung guten Designs.

Die diesjährige Vergabe des renommierten Nachwuchspreises, Lucky Strike Junior Designer Award, durch die Raymond Loewy Foundation gibt Anlass, die Verbindung der Stiftung und stilwerk sowie den begehrten Preis näher zu beleuchten. In Andenken an das visionäre Design des berühmten amerikanischen Produktgestalters Raymond Loewy gründete British American Tobacco Germany 1991 die Raymond Loewy Foundation: Diese Stiftung gilt seither als eine der wichtigsten Designinstitutionen Deutschlands und leistet einen wesentlichen Beitrag, die Bedeutung von Design für die Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft hervorzuheben. 2013 übergab British American Tobacco, die Stiftungsführung an stilwerk. Geschäftsführer und nun Stiftungsvorstand Alexander Garbe erklärt:

Design beeinflusst unseren Alltag. Es macht uns das Leben einfacher, schöner, inspirierender. Wir wollen die Faszination von gutem Design darstellen, einen Einblick in das Schaffen wegweisender Gestalter geben und dem Nachwuchs eine Plattform bieten, ihre Ideen und Arbeiten zu präsentieren.

Auch in diesem Jahr bietet die Vergabe des Lucky Strike Junior Designer Award diese Möglichkeit, junge Talente zu fördern. 

Seit 2017 wird der Preis nicht mehr nicht nur für Abschlussarbeiten von Absolvent*innen vergeben, sondern auch für Projekte von Design-Berufsanfänger*innen. Insgesamt ist der Preis mit 10.000 Euro dotiert und wird anteilig in fünf Kategorien vergeben. Damit einher geht einmalig das stilwerk Medienpaket im Wert von über 5.000 Euro. Dies beinhaltet eine Berichterstattung im stilwerk Magazin, die Präsentation der Gewinner auf der stilwerk Homepage, ein Advertorial im Newsletter, Beiträge auf den Social Media-Kanälen sowie die Ankündigung in den Häusern mit Digital Signage.

Kriterien für die Auszeichnung sind eine ausgewiesene Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit der eingereichten Arbeiten. Prof. Wolfgang Laubersheimer, Direktor an der Köln International School of Design und seit mehr als 20 Jahren Mitglied der Jury, ergänzt:

Wir sind immer wieder überwältigt von der Qualität der eingereichten Arbeiten und die Jurierung ist wirklich nicht einfach. Eigenständige, innovative Projekte, die über eine gewisse Portion Esprit verfügen, haben immer gute Chancen.

Für ihn ist Design eine Herzensangelegenheit und ein Indikator für gesellschaftliche Entwicklungen. Nils Jockel, ehemaliger Kurator am Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg und ebenfalls langjähriges Mitglied der Jury, beschreibt die Auswahl folgendermaßen:

Nach meinem Eindruck waren es immer Entwürfe - egal ob 2D oder 3D, digital oder analog, Produkt oder Kommunikation - die auf der Grundlage kluger Recherchen, so vernünftig wie nötig, so kreativ wie möglich, neue Lösungen bieten, die überzeugen, mitreißen und voranbringen.

Diese Überzeugung, dass Design von gesellschaftlicher Relevanz ist, teilen alle Jurymitglieder. Es verwundert daher nicht, dass ein Großteil von ihnen bereits seit mehr als 20 Jahren zusammenarbeitet. Laubersheimer beschreibt dies als einen großen Vorteil.

Wir sind ungeheuer effizient, weil das ganze Geplänkel des Kennenlernens, das ich aus anderen Jurybeteiligungen kenne, wegfällt. Und, wir sind uns auch nach den vielen gemeinsamen und nicht selten kontroversen Diskussionen immer noch wohl gesonnen und freuen uns jedes Mal auf die gemeinsame Arbeit.

Nils Jockel schildert die Jurysitzungen als immer konzentriert, kontrovers, streitbar und fröhlich.

Einfach, weil wir nach so langer Zeit sicher darauf vertrauen können, dass wir uns über die Kriterien unserer Bewertungen einig sind, dass wir die Kunst des Streitens beherrschen und die Risiken der Selbstüberschätzung und des Fehlurteils kennen und einkalkulieren können.

Prof. Wolfgang Laubersheimer, Nils Jockel, Prof. Johann Tomforde sowie alle weiteren Jurymitglieder der Raymond Loewy Foundation freuen sich gemeinsam mit stilwerk auf spannende Diskussionen, innovative Projekte und das Kennenlernen mit den Preisträgern des Lucky Strike Junior Designer Award. Noch bis zum 15. September 2018 können sich die Nachwuchstalente bewerben.

News
16.12.2018
59/100 | D4 von Marcel Breuer
Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 Dinge aus dem faszinierenden...
News
06.12.2018
Gaia | KFF
Als Teil der Fotostrecke „Stilnomaden" präsentieren wir den eleganten, gepolsterten Stuhl „Gaia"...
News
26.11.2018
Lucky Strike Junior Designer Award 2018
Fünf junge Designtalente wurden am 24. November 2018 beim 26. Lucky Strike Junior Designer Award ausgezeichnet. Der...
News
20.11.2018
Leuchtende Ikonen: PH 5, PH Artichoke & PH Snowball
2018 feiern gleich drei Leuchtenikonen von Poul Henningsen ihren 60. Geburtstag. Hersteller Louis Poulsen ehrt die Arbeit der dänischen Designlegende...
News
16.11.2018
Cover Shooting | anders | Making-of
Guter Stil ist nicht sesshaft sondern stets in Bewegung. Für das Cover des neuen stilwerk Magazin „anders“ haben wir Trend-Synergien von Mode und Möbeln auf einem Hausboot getestet.  Herzstück des neuen stilwerk Magazin „anders“ ist die Fotostrecke „Stilnomaden“, die das Leben mit Mode und Mobiliar auf einem Hamburger Hausboot inszeniert. Leinen...
News
21.11.2018
Places to See: Bergaliv
In Schweden auf Stelzen leben. In der nordschwedischen Provinz Häsingland wohnt man auf Stelzen. Eines der insgesamt vier geplanten, auf Holzpfählen stehenden Häuser ist schon fertig: Über eine Hängebrücke gelangt man zum Wohnbereich, der so reduziert ist, dass man fast meint, in Japan zu sein. Die Futon-Betten hängen tagsüber aufgerollt an der Wand,...
News
02.12.2018
57/100 | Kleines Schiffbauspiel von Alma Siedhoff-Buscher
Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 Dinge aus dem faszinierenden bauhaus Repertoire vor. Heute...

Schön, dass Sie da sind!

stilwerk schenkt Ihnen die limitierte Auflage des neuen stilwerk Magazins „anders“. Sie müssen sich dafür nur zum stilwerk Newsletter anmelden und wir schicken Ihnen Ihr persönliches Exemplar direkt nach Hause.*
So erfahren Sie zukünftig alles exklusiv und aus erster Hand: Trends, Ausstellungen, Verlosungen oder Events – in Berlin, Düsseldorf und Hamburg lässt sich immer etwas Neues entdecken.
Für stilwerk ist Design alles. Jeden Tag. Rund um die Uhr.

*Die Teilnahmebedingungen zu der Aktion finden Sie hier ›.

Jetzt noch ein paar Details…

Zurück

Willkommen im stilwerk!

Nur noch ein Klick, dann sind Sie dabei.
In Kürze erhalten Sie eine personalisierte E-Mail mit einem Bestätigungslink und der Möglichkeit, Ihre Daten zu vervollständigen.
Wir freuen uns.

Fehler