stilwerk_magazin_neues_wolfgang_sohn_stage

Weil Kunst uns verbindet.

Viel mehr als bloß Ausstellungen – das sind die Veranstaltungen von Wolfgang Sohn, Eventmanager und Fotokünstler.

Wer die Räume der Düsseldorfer Eventagentur XAWO betritt, dem fallen sofort die Fotografien an  den Wänden ins Auge. Im Flur hängen Bilder von Rockstars und StreetArt, im Besprechungszimmer ein Blick auf den New Yorker Central Park. „Da sagen die Leute oft: So eine tolle Aussicht hatte ich in einem Meeting Raum noch nie“, schmunzelt Agenturinhaber Wolfgang Sohn, ein freundlicher Mann mit sympathischem Lächeln. Er trägt die Haare lang, Vollbart, dazu zerrissene Jeans. Seine 60 Jahre sieht man ihm nicht an.

Sohn ist nicht nur Eventmanager, sondern auch Fotokünstler, die meisten Bilder hier hat er selbst gemacht. „Fotografiert habe ich eigentlich immer nebenher, schon seit den 70/80er Jahren“, erzählt er. Damals stand er mit Queen und Bob Geldorf auf der Bühne, fotografierte die Rockgiganten auf dem Zenit ihres Erfolgs – ohne je eine Ausbildung gemacht zu haben.

Ich habe ganz bodenständig Informatik studiert, die Fotografie by doing gelernt.

Heute ist Sohn ein Kamera-Profi, dessen Arbeiten viel Beachtung finden. Die Bilder von damals hat er durch Nachberarbeitung in die Gegenwart geholt. Viel Farbe und FIlter geben seiner Reihe „Pop-Scene" eine moderne Ausstrahlung. 

Über die Jahre hat Sohn gelernt, dass Kunst ein guter Weg ist, Leute ins Gespräch zu bringen – und darum geht es ihm bei seinen Veranstaltungen. Deshalb setzt er Kunst dort geschickt in Szene. „Wir wollen nicht einfach Bilder hinhängen und die Leute trinken dann mit abgespreizten Fingern ein Gläschen… Wir konzipieren Events, wo Menschen sich treffen und unterhalten.“ Seit rund sechs Jahren konzentriert sich Sohn verstärkt auf Kunstveranstaltungen, die er kurzfristig und an wechselnden Orten als Pop-up Gallery inszeniert. Die Reihe hat sich erfolgreich als „Temporary Art Gallery“ etabliert. Den Auftakt dazu feierte er mit eigenen Bildern aus seinen New York-Aufenthalten. „Ich war in den Neunzigern viel dort. 2009 habe ich dann in einer alten Lagerhalle ausgestellt. Die Location war toll. Über vier oder fünf Wochen kamen jeden Freitag 250 Leute zur NightArt, wo ein DJ auflegte. Wir haben gut verkauft, weil die Menschen die Atmosphäre und die Bilder mochten. Das war ein sehr gutes Event, an das ich gerne zurückdenke.“ 

Mittlerweile stellt Sohn einmal im Jahr ein Kunstevent auf die Beine, 2015 fand die erste Messe der „Temporary Art Gallery“ im stilwerk Düsseldorf statt. Für diese erste PHOTO POPUP FAIR konnte Wolfgang Sohn unter anderem Größen wie Frank Dursthoff, Manfred Vogelsänger und Kai Schäfer gewinnen. 2018 findet die #05 PHOTO POPUP FAIR vom 9. bis zum 18. November 2018 parallel zur ART Düsseldorf (16. bis 18. November 2018) statt. Längst kann er sich aussuchen, mit welchen Künstlern er arbeitet. Er präsentiert erfahrene Größen, aber auch unbekannte Talente. Sohn weiß: Wer gute Bilder produziert, kann sich nicht unbedingt auch gut selbst verkaufen. Für diese Künstler ist er der richtige Mann. „Dazu bin ich da, Künstler auch zu motivieren und ins Gespräch zu bringen“, sagt er.

Um abzuschalten, macht der zweifache Vater gerne lange Spaziergänge am Rhein mit seiner Freundin Mo und seinen Hündinnen Amy und Ellie. Doch auch privat lässt ihn die Kunst nie ganz los. „Mich interessiert zeitgenössische Kunst im Allgemeinen sehr, darum stehen Museums- und Ausstellungsbesuche auf der Tagesordnung. Ab und zu gehe ich aber auch gerne auf einen Flohmarkt.“

Schön, dass Sie da sind!

Zukünftig erfahren Sie alles exklusiv und aus erster Hand: Trends, Ausstellungen, Verlosungen oder Events – in Berlin, Düsseldorf und Hamburg lässt sich immer etwas Neues entdecken. Für stilwerk ist Design alles. Jeden Tag. Rund um die Uhr.

Jetzt noch ein paar Details…

Zurück

Willkommen im stilwerk!

Nur noch ein Klick, dann sind Sie dabei.
In Kürze erhalten Sie eine personalisierte E-Mail mit einem Bestätigungslink und der Möglichkeit, Ihre Daten zu vervollständigen.
Wir freuen uns.

Fehler